Vorhang auf! Altmärkische Puppenbühne in Boltenhagen

Tri, tra, trallala, tri, tra, trallala – der Kasperle ist wieder da. Seid Ihr alle da???? JAAAA!!!!!! Liebe Kinder, er hat sogar sein Gastspiel verlängert und ist bis Ende August 2016 noch in Boltenhagen.

Bis zum 28.08.2016 Altmärkische Puppenbühne in Boltenhagen

Ursprünglich war Kaspers unterhaltsames Bühnenspektakel bis zum 31.07.2016 geplant, aufgrund der großen Nachfrage wurde das Gastspiel jedoch bis zum 28.08.2016 verlängert. Täglich um 11.00 Uhr könnt Ihr unter anderem erleben, wie Kasper auf Räuberjagd geht und Struppi aus den Fängen des bösen Gegenspielers befreit. Hilfreich steht ihm bei dieser Aktion der Wachtmeister beiseite, denn Räuber fangen ist gar nicht so einfach. Aber wer ist der Mann hinter den Kulissen?

Kasperle gibt sich die Ehre in der Atlmärkischen Puppenbühne in Boltenhagen.

Kasperle gibt sich die Ehre in der Atlmärkischen Puppenbühne in Boltenhagen.

Zurück zum Ursprung

Sascha Beu ist Puppenspieler in der 5. Generationen. Entstanden ist diese alte Theaterdynastie um die Jahrhundertwende in Berlin. Das damals bereits bekannte und beliebte Volkstheater wurde vom Urgroßvater Willi Karow geführt. Während des 2. Weltkrieges floh die Familie Richtung Magdeburg und nach einer Zeit der Improvisation entdeckte die Familie die Leidenschaft für das Kasperletheater. Ein bekannter Schreiner baute eine Kasperlebühne und originale Hohnsteiner Handpuppen wurden erworben. So zogen die Großeltern, Eltern und nun auch Sascha Beu mit einem mobilen Puppentheater durch das Land und gaben und geben so ihr Wissen an die Kinder und Kindeskinder weiter.

Schon als Baby lag Sascha Beu also im Wäschekorb hinter der Bühne und bekam so nicht nur zwischendurch die Muttermilch serviert, sondern auch die Kunst der Puppenspielerei sozusagen gleich mit in die Wiege gelegt. So gründete er die „Altmärkische Puppenbühne“ und feiert mit ihr seit Jahren große Erfolge.

Seid Ihr auch alle artig? Aber immer ...

Seid Ihr auch alle artig? Aber immer …

Kasperle, Räuber, Wachtmeister und Co. in der Altmärkischen Puppenbühne

Für Sascha Beu ist das schnelle Wechseln der einzelnen Charaktere während des Spiels in Fleisch und Blut übergegangen. Die Leichtigkeit, mit der er den Puppen Leben einhaucht, überzeugt nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen. Gebannt sitzt man vor der Bühne und fiebert mit. Wie schön, wenn das Gute und dass das Gute gewinnt. Wie symphatisch, wenn der Kasper immer wieder Bezug nimmt auf aktuelle Geschehnisse, Ermahnungen in spielerischer Form ausspricht (Kindäääää, Ihr geht doch wohl nicht mit Fremden mit, odäääää?) und sein junges Publikum in seinen Bann zieht. Wie berührend, wenn unsere Kinder sofort wissen, was richtig und was falsch ist und das auch lautstark ausdrücken. So helfen die Kinder, den bösen Räuber auszutricksen und Hund Struppi aus dessen Gewalt zu befreien. Puh, das ist gerade noch mal gut gegangen. Pädagogisch wertvoll? Auf jeden Fall, dazu charmant und lustig und zum Niederknien, weil jede einzelne Figur so gut und überzeugend gespielt wird, dass die kleinen Zuschauer mit offenen Mündern gebannt zuschauen UND mitmachen. Und wir Großen sitzen da und staunen über das große Gerechtigkeitsempfinden unserer lieben Kleinen und wie die Kasperlepuppen, mit denen wir auch schon groß geworden sind, dank der Spielkunst von Sascha Beu immer noch oder auch gerade wegen des elektronisch überfluteten Alltags für Begeisterung sorgen. 

Unser Fazit? Der Kasperle ist nach wie vor echt cool. Also schnappt Euch Mama und Papa, Oma und Opa und besucht die Altmärkische Puppenbühne in Boltenhagen. Ihr werdet sehen, wir haben nicht zuviel versprochen.

Bis zum 28.08.2016 könnt Ihr noch die Altmärkische Puppenbühne in Boltenhagen erleben.

Bis zum 28.08.2016 könnt Ihr noch die Altmärkische Puppenbühne in Boltenhagen erleben.

Altmärkische Puppenbühne in Boltenhagen – auch im nächsten Jahr?

Derzeit befindet sich die Altmärkische Puppenbühne bis zum 28.08.2016 in der Ostseeallee gegenüber des Evangelischen Feriendorfes. Ein geeigneter, mehr zentrumsnaher Platz im Folgejahr wäre wünschenswert, ist die Puppenbühne doch eine Bereicherung für das familienfreundliche Ostseebad Boltenhagen. Und das diese Form der Unterhaltung in Zeiten von Lerncomputern und elektronischem Schnickschnack immer noch stark gefragt ist, zeigt das verlängerte Engagement dieser traditionellen und überaus erfolgreichen Puppenbühne.
Also Sascha Beu, wir drücken die Daumen und hoffen auf ein Wiedersehen im Jahr 2017, dann an prädestinierter Stelle im Ostseebad Boltenhagen.

Weitere Info´s zur Altmärkischen Puppenbühne:  Altmärkischen Puppenbühne

Kontakt per E-Mail: altmaerkischepuppenbuehne@gmx.de
Kontakt per Telefon: 01520-2914257

Und nun liebe Kinder? Seid Ihr auch alle da?  Jaaaaaaa!