Ostseekrebse

Eklig, interessant oder sogar lecker?  Krabbeleien in Boltenhagen

Viele unserer Gäste in Boltenhagen gehen an dem schönen weißen 4 Kilometer langen Sandstrand spazieren. Mit ein bisschen Glück finden sie angespülte Feuersteine, Donnerkeile, Seelilienstängel oder diverse Steine, die eine mehr oder weniger tolle Zeichnung aufweisen.

Aber haben Sie schon mal eine Krabbenhaut entdeckt? Ja, Sie haben richtig gehört. Nicht nur Schlangen, auch Krabben häuten sich. Das passiert einmal im Jahr, zumindest wenn die betreffende  Krabbe sich zur Ordnung der Zehnfußkrebse zählt und in ihrem Pass der Name: Gemeine Strandkrabbe eingetragen ist. Der lateinische Name lautet Carcinus maenas.  Man kann sie ganz leicht an ihrer Fortbewegung  erkennen, sie läuft nämlich seitwärts. Daraus leitet sich auch der plattdeutsche Name ab:  Dwarslöper, was im Hochdeutschen Querläufer heißt.

Krebse und Krabben aus der Ostsee sind ein kalorienarmer Snack.

Sie ist fast überall verbreitet, ist sie doch ein komplikationsloser genügsamer Allesfresser. Zugegeben, am wohlsten fühlt sie sich in Deutschland eher an der Nordsee. Aber auch in der Ostsee ist die Strandkrabbe (wenn auch zahlenmäßig nicht so stark) vertreten.
Wussten Sie schon, dass sich die Strandkrabben regenerieren können? Es ist tatsächlich so; verlieren sie zum Beispiel eine Schere oder auch ein Bein, wird das Organ wieder neu gebildet. Nach 3 Häutungen hat es sogar seine normale Größe erreicht.

Strandkrabbe im Wattenmeer

© Herb – Fotolia.com | die Strandkrabbe fühlt sich bedroht

Die Strandkrabben sind essbar, nur lohnt sich ein kräftiger Biss nicht. Lediglich in den Scheren ist das Muskelfleisch empfehlenswert, der Fleischanteil ist zudem im Vergleich zu anderen Krabben sehr gering.

Ein leckerer Happen aus Boltenhagen – Krabben

Wer was Krabbliges aus der Ostsee für den Teller zwecks Nahrungsaufnahme sucht, dem können wir krumme, kleine Dinger empfehlen: Krabben aus der Ostsee in Boltenhagen. Der lateinische Name lautet crangon crangon. Sie gehören zu der Familie der Krebstiere und werden liebevoll als Krabbe, Garnele oder auch Granat bezeichnet. Der Körper dieser kleinen Krabben besteht aus fünf Beinpaaren, zwei Armscheren und zwei Fühler. Der helle Chitinpanzer ist sehr beweglich aufgrund der 21 Glieder. Die kleinen begehrten Freunde können bis zu 8,5 Zentimeter groß werden und erreichen ein Alter von bis zu 3 Jahren. Es sei denn, sie werden schon vorher vom Ostseeboden mit Hilfe eines Tunnelnetzes an die Oberfläche geholt, um so manchen Gaumen zu erfreuen. Ihre rosige Farbe und die Krümmung bekommen sie beim heißen Bad im Kochtopf. Bevor sie dann verzehrt werden können, muss erst gepult werden. Echte Krabbenfans pulen selbst und schieben sich die vom Chitinpanzer befreiten rosafarbenen Schönlinge gleich in den Mund. So schmecken sie am besten.

Krabben – das Pulen kann beginnen

Oftmals werden die Krabben auch direkt von den Fischkuttern verkauft. Also, wenn  Sie den Weg nach Boltenhagen finden, probieren Sie unbedingt diese Leckerei aus der Ostsee. Sie sind eiweißreich und kalorienarm und gehören einfach zur Küste dazu.

Übrigens: Unsere Ferienwohnungen und Ferienhäuser sind alle mit Küchenzeilen oder kompletten Küchen eingerichtet. Kochmöglichkeiten gibt es also in jeder Ferienwohnung. Holen Sie sich also die kleinen Krabben nach Hause in ihre Unterkunft und entdecken Sie das Krabben pulen für sich auf der Terrasse oder den Balkon. Sie werden sehen, wie entspannend das ist.  Dazu passt ein kalter, trockener Weißwein. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen geschickte Finger und guten Appetit.