Freds Nachfahre | © tigatelu – Fotolia.com

Wo kann man Geschichte hautnah erleben? Im Steinzeitdorf Kussow in der Nähe von Boltenhagen!

Hört man Steinzeitdorf denkt man automatisch an Yabba Dabba Doo, an Lendenschurz und Steinzeitkeule und an einen „verzweifelt auf die Tür einhämmernder“ Fred Feuerstein – Wir sind an unserem Ursprung angelangt: Willkommen im Steinzeitdorf Kussow.

Wo befindet sich das Steinzeitdorf?

Das Steinzeitdorf befindet sich in Kussow bei Damshagen im Klützer Winkel, einem der fruchtbarsten Gebiete in Norddeutschland. Wahrscheinlich deshalb zog es deshalb vor langer Zeit unsere Vorfahren in diese Gegend und animierte sie zum Bleiben. Sie betrieben als erste Ackerbau und Viehzucht.

Was bietet uns das Steinzeitdorf Kussow?

Das Steinzeitdorf Kussow entstand zwischen 1996 und 1998 in Form eines Freilicht-Museums. Hier gibt es zeitgeschichtliches Geschehen zum Anfassen. Gerade für Kinder ist es ein Erlebnis zu sehen, wie unsere Vorfahren gelebt und gewohnt haben. Steinzeitliche Werkzeuge werden gezeigt und können in die Hand genommen werden. Wie kleideten sich unsere Helden in der Steinzeit? Wie sahen die Hütten aus, in denen sie wohnten? Welche handwerklichen Tätigkeiten konnten sie ausführen? Auf diese Fragen bekommen Sie Antworten. Oder wussten Sie schon, dass es Getreidesorten gibt, die 10.000 Jahre alt sind? Auch diese sind hier zu bestaunen sowie ein Kräutergarten. Ebenso sind alte Haustierrassen zu sehen (Schweine und Schafe), seit März 2014 werden sogar Wollschweine gezeigt, eine ungarische Schweinerasse, die sehr gutmütig ist und sich durch absolute Zutraulichkeit auszeichnet.

Feuermachen im Steinzeitdorf Kussow

© Lucky Dragon – Fotolia.com | Feuermachen ist nicht so einfach!

Welche Aktivitäten sind für Kinder vorgesehen?

Kinder und natürlich auch die Erwachsenen können sich üben in: Weben, Töpfern, Bogenschießen und manchmal auch Speerschleudern. Bei einer Feuerstelle können Würstchen am Stock gegrillt werden. Das ist dann auch der Zeitpunkt, wo ganz bestimmt die alten Geschichten um Fred Feuerstein und seine Sippe rhetorisch zum Leben erweckt werden. Yabba Dabba Doo – so macht Steinzeitleben Spaß.

Was kostet nun der Ausflug in die Vergangenheit?

Die Preise entnehmen Sie bitte folgender Aufstellung:

Preisliste

Unser Tipp für Sie im Steinzeitdorf Kussow:

Nehmen Sie Oma und Opa, Schwager und Schwägerin, Freund und Freundin mit. Buchen Sie das Gruppenprogramm, das ab 15 Personen angeboten wird (Preis: 5,00 € p.P.).
Und das wird Ihnen geboten:

Gruppenprogramm

Bitte beachten Sie, dass für das Gruppenprogramm eine Anmeldung unabdingbar ist.

Wie sind die Öffnungszeiten?

Vom 01. März bis 31. Oktober ist das Steinzeitdorf Kussow täglich von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Einlass ist bis  16:30 Uhr.

ACHTUNG: In der Zeit vom 01. November bis 29. Februar  bleibt das Steinzeitdorf aus wirtschaftlichen  Gründen leider geschlossen.

Vorbereitend auf einen Besuch im Steinzeitdorf Kussow (besonders wenn Sie mit Kindern kommen) empfehlen wir folgendes Video:

Weitere Informationen erhalten Sie auf: http://www.steinzeitdorf-kussow.de/

und: http://de.wikipedia.org/wiki/Steinzeitdorf_Kussow

Zum Abschluss noch ein Tipp:

Ganz in der Nähe des Steinzeitdorfes Kussow befinden sich Großsteingräber, auch Megalithgräber genannt. Was es damit auf sich hat? Wir werden in Kürze über diese außergewöhnlichen Steinformationen in unserem Magazin berichten. Also: Besuchen Sie uns bald wieder auf unserer Seite und lernen Sie Land und Leute in Mecklenburg-Vorpommern und speziell in Boltenhagen und Umgebung kennen.

 

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.